Leitbild

Datum 10.03.2011 22:50:00 | Thema: Über uns

Pfeile Jenaer Studenten gründeten am 12. Juni 1815 vor dem Gasthaus "Zur Grünen Tanne" die Burschenschaft als eine sehr viele Deutschen erfassende revolutionäre Bewegung für Freiheit und Einheit der deutschen Nation sowie für Meinungsfreiheit und Mitbestimmung aller Bürger. Die burschenschaft-liche Idee hat sich danach rasch über ganz Deutschland ausgeweitet. 


Pfeile Von Beginn an war die Burschenschaft den undemokratischen Kräften in unserem Lande ein Störenfried. Fürst Metternich hat sie genauso verboten wie später Hitler und Ulbricht. Insgesamt war die Burschenschaft in ihrer Geschichte mehr als 75 Jahre lang verboten. Aber auch in den anderen Jahren wurden immer wieder weitere Versuche unternommen, die Burschenschaft zu unterdrücken. Diese Verbots- und Unterdrückungs-maßnahmen wertete der vormalige Thüringische Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel anläßlich der 185. Wiederkehr des Wartburgfestes im Jahre 2002 mit den Worten:

"Wo Burschenschaft verboten ist, herrscht Unfreiheit!"

Wir sind:

Pfeile eine politische und kulturelle Bildungsgemeinschaft an deutschen Hochschulen ohne landsmannschaftliche, parteipolitische, konfessionelle oder fachliche Begrenzung,

Pfeile farbentragend und pflicht- oder fakultativschlagend,

Pfeile den Grundsätzen Ehre - Freiheit - Vaterland verpflichtet.





Dieser Artikel stammt von VAB Stuttgart
http://www.vabstgt.lohfink.net

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.vabstgt.lohfink.net/modules/news/article.php?storyid=2